START KOKOS - FARBEN UND FAKTEN KOKOS - DIE STORY
030 396 94 96

FABROMONT

„Also auf dem Teppich sind wir immer geblieben   und von der Rolle sind wir wohl sehr selten.“  Das Zitat stammt von Georg Fritsche und es sagt eigentlich schon alles. Tradition. Knowhow. Understatement. Unerschütterlichkeit. Ja, und auch die Englizismen sind hier durchaus angebracht. Von seinem Büro aus, das zugleich die  Amtsstube des Bürgermeisters ist,  - Raum und Person in Personalunion - dirigiert Georg Fritsche seine Kokosläufer in die ganze Welt. Und nach Berlin oder anderswo in Deutschland, wo ein roter Teppich -  ein red carpet - gebraucht wird. Es gehört also nicht viel Phantasie dazu, sich vorzustellen, wer schon  alles über Schär-Läufer aus der Eifel geschritten ist…der Papst, Staatschefs, die Queen…A-Y-Promis… Gegründet wurde die Kokosweberei Schär von August Schär, dem Großvater von Georg Fritsche, im  Jahre 1938 in Eisenschmitt in der Vulkaneifel. Geändert hat sich nicht viel: Es sind nahezu dieselben  mechanischen Webstühle an denen heute noch gewebt wird. Und auch die Becken, in denen das Garn gefärbt wird, sind schon sehr lange dabei. Ebenso wie die meisten Mitarbeiter. Wir empfehlen zur Muße, in der Kaffeepause, einfach mal den Film anzuschauen. Das ändert/begründet Ihr Verhältnis zu roten Teppichen und den gemeinen Kokos-Treppenläufer völlig neu.
IMPRESSUM                                              REFERENZEN DATENSCHUTZ           UNSERE LEISTUNGEN Cookies: Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details sowie Informationen darüber, sie zu deaktivieren, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
DIE STORY
„Das Dorf der roten Teppiche“ Die Kokosweberei Schär in Eisenschmitt knapp 30 kurzweilige und sehr informative Minuten
Georg Fritsche im Interview Guter Einstieg in 5 Minuten
Die Urheberrechte für das Bildmaterial sowie für Logo, Wortmarke, Wort-/Bildmarke liegen bei  Kokosweberei Schär, Eisenschmitt  sowie bei Panther Media.
D  Teppichboden Berlin Der Fachhandel DAHLKE KOKOS - DIE STORY
START KOKOS-FARBEN UND FAKTEN KOKOS-DIE STORY
030 396 94 96

FABROMONT

„Also auf dem Teppich sind wir immer  geblieben und von der Rolle sind wir  wohl sehr selten.“ Das Zitat stammt von Georg Fritsche und es sagt  eigentlich schon alles. Tradition. Knowhow. Understatement. Unerschütterlichkeit. Ja, und auch die Englizismen sind hier durchaus  angebracht. Von seinem Büro aus, das zugleich die  Amtsstube des Bürgermeisters ist,  - Raum und  Person in Personalunion - dirigiert Georg Fritsche  seine Kokosläufer in die ganze Welt. Und nach Berlin  oder anderswo in Deutschland, wo ein roter Teppich -  ein red carpet - gebraucht wird. Es gehört also nicht  viel Phantasie dazu, sich vorzustellen, wer schon alles  über Schär-Läufer aus der Eifel geschritten ist…der  Papst, Staatschefs, die Queen…A-Y-Promis…  Gegründet wurde die Kokosweberei Schär von August  Schär, dem Großvater von Georg Fritsche, im Jahre  1938 in Eisenschmitt in der Vulkaneifel. Geändert hat  sich nicht viel: Es sind nahezu dieselben  mechanischen Webstühle an denen heute noch  gewebt wird. Und auch die Becken, in denen das  Garn gefärbt wird, sind schon sehr lange dabei.  Ebenso wie die meisten Mitarbeiter. Wir empfehlen zur Muße, in der Kaffeepause, einfach  mal den Film anzuschauen. Das ändert/begründet Ihr  Verhältnis zu roten Teppichen und den gemeinen  Kokos-Treppenläufer völlig neu.
IMPRESSUM                                                  REFERENZEN DATENSCHUTZ         UNSERE LEISTUNGEN  Cookies: Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details sowie Informationen darüber, sie zu deaktivieren, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
DIE STORY
Das Dorf der roten Teppiche Die Kokosweberei Schär in Eisenschmitt“ knapp 30 kurzweilige und sehr informative Minuten
Georg Fritsche im Interview Guter Einstieg in 5 Minuten
Die Urheberrechte für das Bildmaterial sowie für Logo, Wortmarke,  Wort-/Bildmarke liegen bei  Kokosweberei Schär, Eisenschmitt sowie  bei Panther Media.
D  Teppichboden Berlin Der Fachhandel DAHLKE KOKOS-DIE STORY